X
  GO

Einfache Suche

Suche
Zweigstelle
Medienart


Das Ende der Evolution
der Mensch und die Vernichtung der Arten
0 Bewertungen
Verfasser: Glaubrecht, Matthias (Verfasser)
Verfasserangabe: Matthias Glaubrecht
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: [2019]
Verlag: München, C. Bertelsmann
Mediengruppe: Print
Exemplare
 ZweigstelleSignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFristBarcode
Vorbestellen Zweigstelle: Wissensturm Signaturfarbe:
 
Standorte: Sb 502. 5 / Allgemeine Naturwissenschaften Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 31.08.2020 Barcode: C0006815665
Inhalt
Angaben aus der Verlagsmeldung:
Der Mensch als Totengräber der Natur. Der Klimawandel ist nur ein Nebenschauplatz angesichts der apokalyptischen Reiter, die über die Erde ziehen: Bevölkerungsexplosion, Ressourcenverknappung, Umweltzerstörung und Artensterben. Damit bedroht der Mensch das gesamte Leben auf unserem Planeten und beschwört das Ende der Evolution herauf.
Es geht Matthias Glaubrecht mit seinen pointierten Thesen nicht um ein weiteres Endzeitszenarium. Sein Blick in die Vergangenheit lehrt uns, wie der Mensch als stärkster Treiber geologischer und ökologischer Prozesse die Erde in eine düstere Zukunft manövriert. Im Zentrum stehen der dramatische Verlust der Biodiversität von Pflanzen und Tieren und die Frage, warum er das Überleben des Menschen unmittelbar gefährdet. Ob das Ende der Evolution, das ab der Mitte des 21. Jahrhunderts droht, aufzuhalten sein wird, darüber entscheidet unser Tun in den unmittelbar vor uns liegenden Jahrzehnten.
Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Details
Verfasserangabe: Matthias Glaubrecht
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: [2019]
Verlag: München, C. Bertelsmann
ISBN: 978-3-570-10241-1
Beschreibung: 2. Auflage, 1071 Seiten, Illustrationen
Schlagwörter: Anthropozän, Artensterben, Evolution, Massenaussterben, Mensch, Umweltschaden
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Print