Mit Facebook verlinken Diesen Link in neuem Tab öffnen
Cover von Psychopathinnen wird in neuem Tab geöffnet

Psychopathinnen

die Psychologie des weiblichen Bösen
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Benecke, Lydia (Verfasser)
Verfasserangabe: Lydia Benecke
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: [2018]
Verlag: Köln :, Lübbe
Mediengruppe: Print
Link zu einem externen Medieninhalt - wird in neuem Tab geöffnet
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleSignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFristBarcode
Zweigstelle: Wissensturm Signaturfarbe:
 
Standorte: Sb 343. 9 / Recht Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: C0006532893

Inhalt

Angaben aus der Verlagsmeldung:
Frauen sind wehrlos, sie leiden, sie dulden, sie verzeihen. Doch wenn die Psychopathie in ihrer Seele sich Bahn bricht, töten sie ebenso grausam und skrupellos wie Männer. Lydia Benecke analysiert neueste Forschungsergebnisse zum Thema weibliche Psychopathie und zeigt an aktuellen und historischen Fällen, wie sich Psychopathinnen die Rollenklischees von Frauen zunutze machen. Denn Frauen planen ihre Verbrechen nicht nur eiskalt, sie bleiben auch länger unentdeckt. Besonders gruselig: Die Taten von Psychopathinnen richten sich besonders häufig gegen die eigene Familie. Lydia Benecke arbeitet als selbstständige Psychologin und als Therapeutin, unter anderem in einer Sozialtherapeutischen Einrichtung des Strafvollzugs mit schweren Straftätern.
Literaturverzeichnis: Seite 420-430

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Benecke, Lydia (Verfasser)
Verfasserangabe: Lydia Benecke
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: [2018]
Verlag: Köln :, Lübbe
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik DK343.9
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-431-03996-2
Beschreibung: Originalausgabe, 430 Seiten, Illustrationen
Schlagwörter: Fallstudiensammlung, Frau, Gender, Psychopathie
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Print