X
  GO

Einfache Suche

Suche
Zweigstelle
Medienart


Lob der Grenze
Kritik der politischen Unterscheidungskraft
0 Bewertungen
Verfasser: Liessmann, Konrad Paul
Verfasserangabe: Konrad Paul Liessmann
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: 2012
Verlag: Wien, Zsolnay
Mediengruppe: Print
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleSignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFristBarcode
Zweigstelle: Wissensturm Signaturfarbe:
 
Standorte: Sb 301. 152. 4 / Soziologie Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: C0005448114
Inhalt
Angaben aus der Verlagsmeldung:
Ohne Grenzen gibt es kein Miteinander, ohne Differenz keine Erkenntnis: Wer als Mensch wissen will, wer er ist, muss wissen, von wem er sich unterscheidet. Und wer das Risiko sucht, muss wissen, wann er die Sicherheit verlässt. In seinem neuen Buch spürt der Wiener Philosoph Konrad Paul Liessmann den Grenzen und Unterscheidungen nach, ohne die weder der Einzelne noch eine Gesellschaft überlebensfähig wären. Immer geht es Liessmann dabei um den Menschen in seiner Zeit, um jene entscheidenden Fragen in Philosophie, Politik und Gesellschaft, die durch die herrschende Ideologie der grenzenlosen Grenzüberschreitungen erst gar nicht gestellt werden. Ein eloquentes Plädoyer für die Kraft der Unterschiede.
Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Details
Verfasserangabe: Konrad Paul Liessmann
Medienkennzeichen: Sachbuch
Jahr: 2012
Verlag: Wien, Zsolnay
ISBN: 978-3-552-05583-4
2. ISBN: 3-552-05583-5
Beschreibung: [1. Aufl.], 206 S.
Schlagwörter: Differenz, Grenze, Politisches Denken, Unterscheidungskraft
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Print